05.07.2019 – Eva Beyer: Lieder & Glossen

Eva Beyer:          Stimme

Martin Loos:       Gitarre

Mit dem Herz auf der Zunge und dem Finger in der Wunde — Die Lieder der Frankfurterin Eva Beyer berühren und überraschen: Musikalische Episoden voll sanfter Melancholie und Humor, sprachlich geschliffen, authentisch und persönlich.

Endlich verstanden oder irgendwie ertappt: So fühlt sich der Zuhörer dann auch, wenn Eva Beyer zwischendurch – unverwechselbar – einige ihrer Glossen vorlesen wird.

Sicher ist: Unberührt wird an diesem Abend niemand bleiben.

Der Eintritt ist frei, eine Spende ist erwünscht.

http://www.evabeyer.de

Über Eva Beyer

Eva Beyer

Eva Beyer

„Ende der sechziger Jahre in eine kinderreiche und musikalische Familie hineingeboren. Beim Sonntagsfrühstück Mozart auf dem Plattenspieler, am Mittagstisch vielstimmige und lautstarke Sprachkritik. Mit dem Zug in die große Stadt zum Cellounterricht. Hausmusik und irgendjemand hat immer geübt. Das Ergebnis: eiserne Nerven, ein gutes Gehör und ein ausgeprägtes Bewusstsein für Sprache.“

So beschreibt Eva Beyer ihre musikalischen Wurzeln. Beyer kam erst spät zum Liederschreiben. Zwar war sie in ihrer Kindheit ein großer Konstantin-Wecker-Fan, musikalisch stand bei ihr in den letzten zwei Jahrzehnten aber die klassische Musik im Vordergrund: Beim Hören, aber auch bei der eigenen Auseinandersetzung mit Musik am Cello – bis, wie sie sagt, das Liederschreiben über sie kam „wie ein Fieber“. „Wenn man Sprache und Musik gleichermaßen liebt, wird Lieder zu schreiben irgendwann vielleicht unausweichlich. Und dann weiß man plötzlich nicht mehr, wie es vorher ohne ging.“

Eva Beyer ist studierte Kulturwissenschaftlerin und Übersetzerin und arbeitet im Hauptberuf als Texterin und Redakteurin im Marketing.

Im Mai 2018 ist ihre Debüt-CD „Von Nestmomenten und anderen Vorkommnissen“ erschienen. Der Titel “Am besten immer null Fehler” stand im Juli und August 2018 auf der Liederbestenliste der Top 20 der deutschsprachigen LiedermacherInnen.

Termin: Freitag, 05. Juli 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg
Werbeanzeigen

30.03.2019 – Musik von Ella John

Ella John

Ella John

Das Singer-Songwriter-Duo aus Berlin teilt Geschichten und Gedanken über Wichtigkeiten und Nichtigkeiten dieser Zeit. Ihre Lieder, eine Mischung aus experimentellem und melancholischen Indie Folk, erzählen von der andauernden Reise, die sich Leben nennt; erzählen vom Aufbruch und Ausbruch, von Vögeln und brennenden Brücken, vom Verlorengehen und Heimkommen; von der Freiheit und der ewigen Suche nach Meer.

Website: http://www.ella-john.de/

 

 

 

Termin: Samstag, 30. März 2019
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

16.12.2018 – Musik von Jana Berwigs

Ein tiefgründiges Fräulein.
Jana Berwig veröffentlicht ihr zweites Studioalbum „Señorita“

Titel

Titel

Am Anfang steht das Ende. Das Ende von etwas, das sowieso nie richtig begonnen hat. Und dann ist da diese leidenschaftliche Sehnsucht, diese bittersüße Traurigkeit, die sich leichtfüßig und hoffnungsvoll mit Jana Berwigs unverwechselbar klarer Stimme zu warmen Melodien aufschwingt. „This is not the end“ verspricht diese Stimme später, und man glaubt ihr und lauscht weiter mit offenen Ohren und Herzen, lauscht ihren Geschichten von der Liebe, von Leidenschaft, der Großstadt und dem ewigen Wunsch nach etwas, das bleibt.

Jana Duo

Jana Duo

Fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums präsentiert die Berliner Singer-/Songwriterin Jana Berwig nun ihr zweites Werk „Señorita“, dessen Produktion sie, wie schon bei ihrem Debüt „To be where you are“, mit Hilfe ihrer Fans finanzierte. Der Albumtitel mag unbeschwert, sogar kokett erscheinen. Und doch ist Janas Musik intensiv und erwachsen geworden, die Texte, deutsche sowie englische, nachdenklich poetisch, die Arrangements um wunderbar harmonische Backing Vocals und Instrumente wie Cello, Viola, Orgel oder Percussion bereichert. Auch mit ihrer Stimme setzt sie neue Akzente und begleitet einige ihrer Songs jetzt auf dem Klavier statt auf der Gitarre. In Masataka Koduka mit seinem Kontrabass hat Jana Berwig, auch live, einen Partner gefunden, der ihren Liedern das „gewisse Etwas“ verleiht.

Produziert wurden die neun Songs von Samuel Jersak, dessen behutsamer Einfluss diesem Album seinen vielschichtigen, tiefgreifenden Charakter verleiht und eine Intensität, wie sie durchaus auch bei Janas Vorbildern Joni Mitchell oder Aimee Mann zu finden sind. Und tatsächlich fühlt man sich beim Zuhören an Namen wie diese erinnert, wenn einem die Melodien von „Señorita“ direkt unter die Haut kriechen.

Album:

Artist: Jana Berwig | Title: Señorita | Genre: Singer-Songwriter/Pop
Release date: 06.04.2018 | Format: CD/Vinyl/Download | Label: Score And More Music | Art.-Nr.: CD: SAMM0212/LP: SAMM0211
Tracks: 1. Nothing can stop me now | 2. Nirgendwohin | 3. This is not the end | 4. I will follow you | 5. On vacation | 6. Señorita | 7. Gambler | 8. Die Nacht ist süchtig | 9. Wo bist du

Kontakt:

janaberwig.de
info@janaberwig.de
facebook.com/janaberwigmusik
soundcloud.com/janaberwig
janaberwig.bandcamp.com
youtube.com/c/janaberwig

Termin: Sonntag, 16. Dezember 2018
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

07.12.2018 – Musik von und mit Yohazid

Yohazid

Yohazid

Yohazid ist ein Liedermacher / Singer / Songwriter und Blogger aus Frankfurt am Main.

Musikalisch klassisch in der Liedermacherecke mit Gesang und Akustikgitarre verhaftet, zeigen seine Texte seine Sozialisation in der Punk-/Hardcore-Szene und versuchen einerseits, bissige Kommentare zu gesellschaftlichen Situationen zu geben. Andererseits sind die Texte oft sehr existentialistisch und beschäftigen sich mit der eigenen chronischen psychischen Erkrankung des Autors.

www.yohazid.com

Termin: Freitag, 07. Dezember 2018
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

10.11.2018 – Frankfurter Zweierlei

Frankfurter Zweierlei

Frankfurter Zweierlei

Am 10.11.2018 spielen Frankfurter Zweierlei im Cult fee.

 

Termin: Samstag, 17. November 2018
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

04.11.18 – Musik: The Shugi-Boys

The Shrugy Boys

The Shrugy Boys

Café CULT FEE proudly presents:

The SHRUGI – BOYS

BACK TO EARTH   LIFE TOUR ´18

Performers: Andreas (The Magician) Kramer     &

Marcus (The Empörator) Dabbeljuh Hoeber

Gueststar:   Lady Martina (The Gong)

Termin: Sonntag, 04. November 2018
Beginn: 16 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

3.11.: Gitarrenmusik vom Feinsten

Reimund Popp

Reimund Popp

„El Peluíto“ Reimund Popp
Gitarre Solo

mit dem Programm

„GitarrePur – Brasilianas y Andalusianas“

Der Gitarrist Reimund Popp (von spanischen Freunden liebevoll „El Peluíto“ gerufen) gestaltet sein Programm mit Musik, welche die kreative Auseinandersetzung mit den musikalischen Wurzeln spanischer und lateinamerikanischer Kultur suchen. Das Ergebnis dieser innovativen kompositorischen Herangehensweise mündet hier in die klangliche Welt Brasiliens (Teil 1) und Andalusiens (Teil 2), mit sowohl avantgardistischen wie traditionellen Formen (Villa-Lobos, Choro, Samba, Bossa o. Ramón de Sajónia, Soleares, Rondeña etc.). Die Eigenkompositionen und klassischen Adaptionen des Gitarristen Reimund Popp lassen sich am treffendsten als folkloristisch-virtuos beschreiben und sind mit dem Konzertprogrammtitel: GitarrePur – Brasilianas y Andalusianas bestens beschrieben. Seine Spieltechniken und seine musikalischen Stilmittel greifen hierbei auf die Traditionen der Flamencogitarre und der Konzertgitarre zurück. Bei aller Eigenständigkeit seiner Musik findet er seine gitarristischkompositorische Inspiration immer wieder bei Musikern wie, Egberto Gismonti, Baden Powell, Yamandu Costa, Vicente Amigo, Antonio Rey, Paco de Lucia.

Termin: Samstag, 03. November 2018
Beginn: 20 Uhr
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

Musikerporträt