10.02. – 31.03.2019 – Austellung: Mehri Hakimi Fard

Mehri Hakimi Fard

Die Künstlerin: Mehri Hakimi Fard

Ein Spaziergang

Bild: Ein Spaziergang

Die Vita der Künstlerin.

Werbeanzeigen

03.02.2019 – Wortzauber-Jam-Session

Wortzauber-Jam-Session

Wortzauber-Jam-Session

Eure Künstler des Abends:

Grollinger von Groll – Wortzauberer
The golden Kramer – Gitarrenflüsterer

Das beste zuerst. Ihr habt an diesem Abend die Macht!

Grollinger von Groll wird auf eure Themenwünsche hin Texte aus seiner Sammlung auswählen und in seiner bekannten Art und Weise vortragen. Tatkräftig unterstützt wird er dabei musikalisch durch „The golden Kramer“ auf der Gitarre. Dies alles findet im improvisierten Modus statt. Dadurch kann vorher niemand sagen, wie es nachher gewesen sein wird.

Der Eintritt ist frei, also kommt vorbei!

Termin: Freitag, 03. Februar 2019
Beginn: 16 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

01.02.2019 – Steinbach – Bozem – Duo

Steinbach – Bozem - Duo

Steinbach – Bozem – Duo

In diesem Gitarre-Groove-Projekt stehen die rhythmischen Aspekte der Musik im Vordergrund. Eigenkompositionen aus den Folk-Jazz-Klassik Bereichen werden gekonnt instrumentiert und in ganz eigene passende Klanglandschaften eingebettet. Ein wahrer Fuhrpark an kleinen und großen Percussioninstrumenten wird mit einem musikalischen Augenzwinkern eingesetzt.

Patrick Steinbach spielt eine elektrische Nylonstring- und eine 12-string Gitarre, welche mit Loopdelays, Halleffekten und
Gitarrensynthi veredelt werden. Gitarre und Percussion wie man es in dieser Art noch kaum gehört hat, laden zum Zuhören und zum Träumen ein.

Patrick Steinbach ist mütterlicherseits irischer Abstammung und Autor von mittlerweile an die 30 Büchern mit irischer Gitarrenmusik von der Klassik bis zur Moderne und Stammautor im Fachmagazin Akustik Gitarre.

Günter Bozem ist Weltmusiker mit etwa 200 Instrumenten und als solcher mit verschiedenen Ensembles weltweit auf Tour. Außerdem ist er seit Jahren Stammmusiker in etlichen Musicalprojekten – derzeit bei CATS.

Termin: Freitag, 01. Februar 2019
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

12.01.2019 – Alexander Schaub und Martin Olden

Doppellesung

Doppellesung

Die Mainbook-Autoren Alexander Schaub und Martin Olden präsentieren ihre Kriminalromane

„Die Rache des Engelmachers“ und „Kommissar Platow“

Die Rache des Engelmachers (Kurzinhalt)

Der dritte und letzte Band der Engelmacher-Trilogie um den Frankfurter Privatdetektiv Thomas Martini und Serienmörder, der blonde Frauen tötet und wie Engel aufbahrt.

Der Engelmacher, der Dämon, der Thomas Martini seit knapp drei Jahren heimsucht, holt zum letzten tödlichen Schlag aus. Er will Martinis Leben, seine Liebe, seine Freunde, einfach alles zerstören.

Martini weiß nur eines: Es muss enden!

Kommissar Platow (Kurzinhalt)

Frankfurt, Mitte der 70er Jahre. Die Kriminalität boomt. Drogen. Terrorismus. Bandenkriege. Mittendrin: Kommissar Joachim „Joe“ Platow. Gemeinsam mit seinem Assistenten Mike Notto und Schutzhündin Abba kämpft er gegen das Verbrechen. Dabei wird Platow immer wieder von seinem persönlichsten Fall eingeholt – seine Ex-Verlobte Petra, die sich der RAF angeschlossen hat.

Über die Autoren:

Der gebürtige Frankfurter Alexander Schaub erblickte 1969 das Licht der Welt. Bis 2014 lebte er in der Mainmetropole. Im April ´14 zog er mit seiner Traumfrau Corinna nach Hattersheim. Über zwanzig Jahre arbeitete Schaub in der IT und war für Netzwerke im Microsoft-Umfeld verantwortlich. Seit 2007 arbeitet er im technischen Support eines 3D Drucker Herstellers.

Über sein Schreiben sagt er: „Ich liebe Serien mit einem roten Faden und so soll es auch mit meinen Büchern werden. Die Charakterentwicklung meiner Protagonisten ist mir enorm wichtig.“ Mehr Informationen über den Autor sowie anstehende Lesungen finden Sie unter:

www.alexander-schaub.de

Bisher veröffentlicht:

„Der Engelmacher von Frankfurt“
„Der Schatten des Engelmachers“
„Die Rache des Engelmachers“

Martin Olden alias Marc Rybicki (Jahrgang 1975) arbeitet als Journalist, Autor und Hörbuchsprecher in Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Amerikanistik und Philosophie war Rybicki zunächst als Pressesprecher des Erstliga-Basketball-Clubs „Frankfurt Skyliners“ tätig. Bei Werner Reinke (Hessischer Rundfunk) und Reinhard Zimmermann (Schauspiel Frankfurt) wurde er zum Hörfunkmoderator ausgebildet. Seit 2011 veröffentlicht Marc Rybicki Kinder- und Jugendbücher sowie Kriminalromane, letztere unter dem Pseudonym Martin Olden

Bisher veröffentlicht:

„Kommissar Steiner Serie“ (7 Bände)
„Frankfurt Ripper“
„Kommissar Platow Reihe (15 Bände)
„Wer hat den Wald gebaut?“, „Graue Pfote, Schwarze Feder“ u.a. Kinderbücher

Weitere Infos unter http://www.sonnige-sendung.de

Termin: Samstag, 12. Januar 2019
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

16.12.2018 – Musik von Jana Berwigs

Ein tiefgründiges Fräulein.
Jana Berwig veröffentlicht ihr zweites Studioalbum „Señorita“

Titel

Titel

Am Anfang steht das Ende. Das Ende von etwas, das sowieso nie richtig begonnen hat. Und dann ist da diese leidenschaftliche Sehnsucht, diese bittersüße Traurigkeit, die sich leichtfüßig und hoffnungsvoll mit Jana Berwigs unverwechselbar klarer Stimme zu warmen Melodien aufschwingt. „This is not the end“ verspricht diese Stimme später, und man glaubt ihr und lauscht weiter mit offenen Ohren und Herzen, lauscht ihren Geschichten von der Liebe, von Leidenschaft, der Großstadt und dem ewigen Wunsch nach etwas, das bleibt.

Jana Duo

Jana Duo

Fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums präsentiert die Berliner Singer-/Songwriterin Jana Berwig nun ihr zweites Werk „Señorita“, dessen Produktion sie, wie schon bei ihrem Debüt „To be where you are“, mit Hilfe ihrer Fans finanzierte. Der Albumtitel mag unbeschwert, sogar kokett erscheinen. Und doch ist Janas Musik intensiv und erwachsen geworden, die Texte, deutsche sowie englische, nachdenklich poetisch, die Arrangements um wunderbar harmonische Backing Vocals und Instrumente wie Cello, Viola, Orgel oder Percussion bereichert. Auch mit ihrer Stimme setzt sie neue Akzente und begleitet einige ihrer Songs jetzt auf dem Klavier statt auf der Gitarre. In Masataka Koduka mit seinem Kontrabass hat Jana Berwig, auch live, einen Partner gefunden, der ihren Liedern das „gewisse Etwas“ verleiht.

Produziert wurden die neun Songs von Samuel Jersak, dessen behutsamer Einfluss diesem Album seinen vielschichtigen, tiefgreifenden Charakter verleiht und eine Intensität, wie sie durchaus auch bei Janas Vorbildern Joni Mitchell oder Aimee Mann zu finden sind. Und tatsächlich fühlt man sich beim Zuhören an Namen wie diese erinnert, wenn einem die Melodien von „Señorita“ direkt unter die Haut kriechen.

Album:

Artist: Jana Berwig | Title: Señorita | Genre: Singer-Songwriter/Pop
Release date: 06.04.2018 | Format: CD/Vinyl/Download | Label: Score And More Music | Art.-Nr.: CD: SAMM0212/LP: SAMM0211
Tracks: 1. Nothing can stop me now | 2. Nirgendwohin | 3. This is not the end | 4. I will follow you | 5. On vacation | 6. Señorita | 7. Gambler | 8. Die Nacht ist süchtig | 9. Wo bist du

Kontakt:

janaberwig.de
info@janaberwig.de
facebook.com/janaberwigmusik
soundcloud.com/janaberwig
janaberwig.bandcamp.com
youtube.com/c/janaberwig

Termin: Sonntag, 16. Dezember 2018
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

07.12.2018 – Musik von und mit Yohazid

Yohazid

Yohazid

Yohazid ist ein Liedermacher / Singer / Songwriter und Blogger aus Frankfurt am Main.

Musikalisch klassisch in der Liedermacherecke mit Gesang und Akustikgitarre verhaftet, zeigen seine Texte seine Sozialisation in der Punk-/Hardcore-Szene und versuchen einerseits, bissige Kommentare zu gesellschaftlichen Situationen zu geben. Andererseits sind die Texte oft sehr existentialistisch und beschäftigen sich mit der eigenen chronischen psychischen Erkrankung des Autors.

www.yohazid.com

Termin: Freitag, 07. Dezember 2018
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

30.11.2018 – Slam Poetry mit Grollinger von Groll

Irgendwie Liebe

Irgendwie Liebe

Lustig-Ernste Erfahrungsgeschichten.

Der Künstler des Abends, Grollinger von Groll: Ein Mann, der selbst aus dem Telefonbuch, Kraft seiner Stimme, noch etwas ganz Tolles machen kann. Sagt Finn Holitzka.

Grollinger von Groll, der es irgendwie schaffte, die ersten 35 Jahre seines Lebens zu verpassen. Und der dann mit 35 Jahren auszog, um das Flirten zu lernen. Darum geht es in seinem 55-minütigen Vorleseprogramm, mit dem aussageunkräftigen Titel „Irgendwie Liebe“. Ein ständiges auf und ab, ein Sammeln von Erfahrungen und Erkenntnissen, untermalt mit so manchem Unsinn. Seien sie gespannt und vor allem, seien sie dabei.

 

Termin: Freitag, 30. November 2018
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg