07.12.2018 – Musik von und mit Yohazid

Yohazid

Yohazid

Yohazid ist ein Liedermacher / Singer / Songwriter und Blogger aus Frankfurt am Main.

Musikalisch klassisch in der Liedermacherecke mit Gesang und Akustikgitarre verhaftet, zeigen seine Texte seine Sozialisation in der Punk-/Hardcore-Szene und versuchen einerseits, bissige Kommentare zu gesellschaftlichen Situationen zu geben. Andererseits sind die Texte oft sehr existentialistisch und beschäftigen sich mit der eigenen chronischen psychischen Erkrankung des Autors.

www.yohazid.com

Termin: Freitag, 07. Dezember 2018
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

Werbeanzeigen

30.11.2018 – Slam Poetry mit Grollinger von Groll

Irgendwie Liebe

Irgendwie Liebe

Lustig-Ernste Erfahrungsgeschichten.

Der Künstler des Abends, Grollinger von Groll: Ein Mann, der selbst aus dem Telefonbuch, Kraft seiner Stimme, noch etwas ganz Tolles machen kann. Sagt Finn Holitzka.

Grollinger von Groll, der es irgendwie schaffte, die ersten 35 Jahre seines Lebens zu verpassen. Und der dann mit 35 Jahren auszog, um das Flirten zu lernen. Darum geht es in seinem 55-minütigen Vorleseprogramm, mit dem aussageunkräftigen Titel „Irgendwie Liebe“. Ein ständiges auf und ab, ein Sammeln von Erfahrungen und Erkenntnissen, untermalt mit so manchem Unsinn. Seien sie gespannt und vor allem, seien sie dabei.

 

Termin: Freitag, 30. November 2018
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

17.11.2018 – Hans Berghammers Wortmalerei

Hans Berghammer

Hans Berghammer

Jutta Loskill

Jutta Loskill

Am 17.11.2018 hören wir Hans Berghammers Wortmalerei mit musikalischer Begleitung von Jutta Loskill.

Hans Berghammer wurde 1951 in München geboren. Im fünfzehnten Lebensjahr begann er zu schreiben. Die ersten Jahre schrieb er nur Gedichte in bayerischer Mundart. Als Hans Berghammer 1987 nach Köln zog, begann er nach und nach in Gedichte in deutscher Sprache zu schreiben.

Bisher erschienen diese kleinen Gedichtbände von Hans Berghammer:

„D’Liab und wos sunnst no ois so gibt“

„S’Glück“

„Drama“

„Auf dem Weg zu mir“

„Aufgeschrieben“

„Danach“.

Aus seiner Feder stammen ebenfalls einige Kurzgeschichten.

Termin: Samstag, 17. November 2018
Beginn: 20 Uhr
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

10.11.2018 – Frankfurter Zweierlei

Frankfurter Zweierlei

Frankfurter Zweierlei

Am 10.11.2018 spielen Frankfurter Zweierlei im Cult fee.

 

Termin: Samstag, 17. November 2018
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

04.11.18 – Musik: The Shugi-Boys

The Shrugy Boys

The Shrugy Boys

Café CULT FEE proudly presents:

The SHRUGI – BOYS

BACK TO EARTH   LIFE TOUR ´18

Performers: Andreas (The Magician) Kramer     &

Marcus (The Empörator) Dabbeljuh Hoeber

Gueststar:   Lady Martina (The Gong)

Termin: Sonntag, 04. November 2018
Beginn: 16 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenheim / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

 

Bilder von Anna Krishnan, neé Bykova

Anna Krishnan

Anna Krishnan

Das Cult fee zeigt ab sofort Bilder der russischen Künstlerin Anna Krishnan, neé Bykova.

Anna Krishnan, neé Bykova wurde 1977 in Moskau geboren. Nach Abschluss ihres Studiums an der Moskauer Kunstakademie kam sie nach Deutschland. Hauptsächlich malt Anna Krishnan mit Akrylfarben kombiniert mit Textil, Ölkreiden, gelegentlich auch mit Öl- sowie Aquarellfarben. Viele von Annas Krihsnans Gemälden finden sich europaweit in verschiedenen Ausstellungen. Anna Krishnan lebt und arbeitet freischaffend in Frankfurt am Main.

 

Vita

1983 – 1995 Anna Krihnan beteiligte sich an verschiedenen Ausstellungen und erhielt mehrere Preise in Moskau sowie bei nationalen und internationalen Jugend-Kunstausstellungen;
Teilnahme an Pleinairs und Kunstexkursionen in Russland und Europa.
1996 – 2002 Kunst-Studiengang, M.A.,
Fakultät der angewandten Künste, Moskauer Kunstakademie „A.N. Kosygin“
2002 Diplom „Master of Arts“ mit Auszeichnung
2002 – 2004 Postgraduierte Gaststudentin, Dresdner Kunstakademie (Prof. Siegfried Klotz)
Seit 2012 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Frankfurt e.V.

3.11.: Gitarrenmusik vom Feinsten

Reimund Popp

Reimund Popp

„El Peluíto“ Reimund Popp
Gitarre Solo

mit dem Programm

„GitarrePur – Brasilianas y Andalusianas“

Der Gitarrist Reimund Popp (von spanischen Freunden liebevoll „El Peluíto“ gerufen) gestaltet sein Programm mit Musik, welche die kreative Auseinandersetzung mit den musikalischen Wurzeln spanischer und lateinamerikanischer Kultur suchen. Das Ergebnis dieser innovativen kompositorischen Herangehensweise mündet hier in die klangliche Welt Brasiliens (Teil 1) und Andalusiens (Teil 2), mit sowohl avantgardistischen wie traditionellen Formen (Villa-Lobos, Choro, Samba, Bossa o. Ramón de Sajónia, Soleares, Rondeña etc.). Die Eigenkompositionen und klassischen Adaptionen des Gitarristen Reimund Popp lassen sich am treffendsten als folkloristisch-virtuos beschreiben und sind mit dem Konzertprogrammtitel: GitarrePur – Brasilianas y Andalusianas bestens beschrieben. Seine Spieltechniken und seine musikalischen Stilmittel greifen hierbei auf die Traditionen der Flamencogitarre und der Konzertgitarre zurück. Bei aller Eigenständigkeit seiner Musik findet er seine gitarristischkompositorische Inspiration immer wieder bei Musikern wie, Egberto Gismonti, Baden Powell, Yamandu Costa, Vicente Amigo, Antonio Rey, Paco de Lucia.

Termin: Samstag, 03. November 2018
Beginn: 20 Uhr
Ort: Café „Cult fee“
Alt-Fechenheim 80
60386 Frankfurt-Fechenheim
Parken: Baumertstraße / Ecke Willmannstraße
2 Minuten Fußweg
ÖPNV: Straßenbahnlinie 12
Richtung: Fechenhein / Schießhüttenstraße
Aussteigen: Arthur-von-Weinberg-Steg
5 Minuten Fußweg

Musikerporträt